Campus Bockenheim Denkmalschutz Campus Philosophicum
Veranstaltungen | Stadtteilbüro | Download | Impressum | Startseite
Demonstration am 28. 9. in Frankfurt.

Erster Bauabschnitt | Mietspiegel | Wohnungspolitik |

Dokumentation der Petition gegen den Mietspiegel 2010/2012| Gesetze gegen Mieter. Wir wollen unser Recht!

Mit Hartnäckigkeit und Elan für unser aller Leben in der Stadt

Über 600 Menschen haben am Samstag, dem 28. 9. im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages in Frankfurt demonstriert. Aufgerufen hatte das Netzwerk "Wem gehört die Stadt", dem auch die Initiative Zukunft Bockenheim angehört.  Der Demonstrationszug führte vom Hauptbahnhof durch das Gallus, das auch im Focus der Aufwertung steht,  nach Bockenheim.

 Gerade in Bockenheim haben wir in den letzten Jahren eine Welle von Mieterhöhungen, ausgelöst durch den Mietspiegel der Stadt Frankfurt, erlebt und das Interesse zahlreicher Investoren ist auf unseren Stadtteil gerichtet.

Der Zusammenhalt von uns Mietern und allen Bockenheimer, ist notwendiger denn je.

 

 

Nachlese zum 28. September.

Bundesweiter Aktionstag der Initiativen "Keine Profite für die Miete!" Weitere Informationen folgen und sind auch auf der Seite

www.keineprofitemitdermiete.org

 

 

Betroffene Schloßstraße "Innenstadtlage 2". Zum Vergleich Zeppelinallee am Seitenende

 

Gesetze gegen Mieter, Wir wollen unser Recht!

Die Landtags und Bundestagswahlen im Jahr 2013 legen es nahe, Gesetze die sich gegen Mieter richten und den gesetzlichen Rahmen für Mieterhöhungen und Verdrängungen uns allen bewusst zu machen und die Änderungen die wir brauchen zu formulieren. Auch die Politik kann im Wahlkampf nicht einfach im Schaum baden, sondern muss mit den Tatsachen konfrontiert werden.

Es wird ja gerne so getan, ab ob Mieterhöhungen und Vertreibungen einfach so aus dem natürlichen Prozess des Wachstums heraus  entstehen. Es ist jedoch bei genauerem HInsehen so, das genau dafür auch immer gesetzliche Instrumentarien nötig sind.

Wir benennen hier drei wesentliche Gesetzesinhalte und fordern dazu auf, sie publik zu machen und alle politisch Ambitionierten doch hierzu mal zu ihrer Meinung zu fragen. Es wird diese drei Punkte als Karten geben. Es handelt sich hier um bundesweite Gesetzgebung.

Modernisierung

Mieterhöhungen / Kappungsgrenze

Mietspiegel

Ebenfalls während der Wahlzeit werden wir kleine Diskussionsveranstaltungen machen zu denen jeweils Politiker einer Partei eingeladen werden. Das Motto ist: Mieter fragen. Antworten Politiker?

Wohnungsbauförderung

Wir brauchen nicht-gewinnorientierten Wohnungsbau!

Noch 2012 bzw. Anfang 2013 will die Hessischen Landesregierung ein neues Wohnraumförderungsprogramm beschließen. Die Wohnraumförderung ist im Zuge der Föderalismusreform auf das Land übergegangen, und so sollen jetzt in Hessen neue Grundlagen geschaffen werden

Gesetzesvorlagen wurden von der Landesregierung und von den Grünen vorgelegt. Die Initiative Zukunft Bockenheim wurde aufgefordert zu diesen Thena in einer Anhörung dazu Stellung zu nehmen. Das war für uns auch eine neue Aufgabe.

Wir alle wissen, dass es mit der öffentlichen Wohnraumförderung in Hessen und gerade auch in Frankfurt nicht weit her ist, sondern der soziale Wohnungsbau immer stärker abgebaut wurde.

Es ist daher an der Zeit, das Problem etwas grundsätzlicher anzugehen. Mit mehreren Aktiven haben wir daher eine erste Positionierung erarbeitet, die wir in Wiesbaden vortragen. Hier für euch zum Lesen und Diskutieren. Das Thema wird uns noch lange beschäftigen.

Stellungnahme zum Wohnraumförderungsgesetzt von der Initiative Bockenheim

Dokumente zum Thema Mietspiegel

Brief an die Stadtverordneten im Planungsausschuss Dezember 2011

Antwortschreiben der Fraktion der CDU

Aktionskreis "Wir Bockenheimer bleiben hier" den CDU-Abgeordneten

Presseerklärung "Mietspiegel ist nicht qualifiziert" Januar 2012

Dokumentation zum Mietspiegel. Erschienen im März 2012

Auch nach Ansicht vieler Fachleute bringt diese Dokumentation keinerlei Beleg für die Notwendigkeit der Lagenzuschläge

Antrag von CDU und Grüne vom Mai 2012 zum Mietspiegel 2014 und unsere Stellungnahme

Stoppt Mieterhöhung Flugblatt für 31.Mai

Magistratsbericht zum Mietspiegel 2012

Mietspiegel 2012 mit den neuen Tabellen und Zuschlägen

Stellungnahme zur Beauftragung INWIS

Stadtteilbüro Bockenheim

Leipziger Straße 91
Dienstag bis Freitag: 15 Uhr bis 19 Uhr
Samstag 11 Uhr bis 16 Uhr 

 

Telefon  069 / 719 149 44

kontakt@zukunft-bockenheim.de
verantwortlich: 
Initiative Zukunft Bockenheim, 
Anette Mönich | Am Weingarten 16 | 60487 Frankfurt
069 / 7 07 23 80