Campus Bockenheim Denkmalschutz Campus Philosophicum Aktuell
Veranstaltungen | Stadtteilbüro | Download | Impressum | Startseite

|Transfairleistungen und Lagenzuschlag Mietspiegel AfE Turm Bockenheime erklärt sich

Rassismus erst gar nicht reinlassen!

Die Partei „Pro Deutschland“, die auch zur Bundestagswahl kandidiert, ist im Rahmen ihrer „Deutschlandtour“ auch nach Frankfurt gekommen.

Sie hat sich zur Verbreitung ihres rassistischen Gedankengutes in Frankfurt vier Plätze ausgesucht. Neben der EZB, der Markaz-Moschee, dem Hauptbahnhof auch unseren Stadtteil Bockenheim. Der Kundgebungsort sollte hier das Exzess in der Leipziger 91. Das Gebäude in dem sich auch das Stadtteilbüro befindet und der Straßenabschnitt der Leipziger wo sich sicherlich die größte Vielfalt auch der Läden vorfindet.

Wir wollten nicht zulassen, dass sich alleine auch nur der Gedanke verbreitet, rechte Gruppen könnten hier Parolen wie „Mehr Bildung. Weniger Zuwanderer.“ skandieren und eine rassistische Stimmung verbreiten. Bockenheim ist Vielfalt auch gegen Rassismus und deshalb haben wir uns am Mittwoch, dem 11. September ab 16 Uhr mit Vielen diese Vielfalt gefeiert und den Rechten Kräften erst gar keinen Platz auf der Leipziger gelassen, auf denen Kundgebungen in ihren Sinne stattfinden können.

 Sie konnten diese Kundgebung hier nicht abhalten und haben dann unter starkem Polizeischutz und unter dem Protest von hunderten von Menschen versucht sich an der Bockenheimer Warte zu artikulieren. Das war ein kläglicher Versuch in Bockenheim rechte Parolen zu verbreiten.

 

Bockenheimer ErklärungA3

Bockenheimer Erklärung A5 Faltblatt

Stand Campus Bockenheim 2013_Powerpoint / 13 MB

Mehr auf der Campus Seite ...

Presseerklärung der Bürgerinitiativen zum Strukturplan Campus 2012