Wohnen | Netzwerk Bockenheim mit Flüchtlingen | Campus Bockenheim |
 Stadtteilbüro | Veranstaltungen | Download   | Impressum | Start
 

 

 

Auf dem frei finanzierten Wohnungsmarkt kann sich die Mehrheit der Haushalte nicht mehr versorgen

 

Der Anspruch auf eine Sozialwohnung kann jedoch nicht eingelöst werden, weil Sozialwohnungen kaum noch gebaut werden. Im Jahr 2015 wurden gerade einmal 195 neue Sozialwohnungen gebaut. Fast 10 000 Haushalte stehen auf der Warteliste für eine Sozialwohnung des Wohnungsamts. Das sind über 23 000 Menschen.  Die Anspruchsberechtigten für Familiengerechte und für Senioren geeignete Wohnungen (Frankfurter Programm) mitgezählt, steigt die Anzahl der Anspruchsberechtigte auf 68 % .

Zahlreiche Initiativen fordern jetzt eine Veränderung der Wohnungspolitik der Stadt. Im Vordergrund steht der Anspruch auf eine Sozialwohnung und die Aussage, dass öffentliche Wohnungsbauunternehmen überwiegend Sozialwohnungen und geförderte Wohnungen (Frankfurter Mittelstandsprogramm und Senioren) bauen sollen.

Die Wohnungspolitik und der Umgang mit städtischen Wohnungen muss sich vollkommen ändern, wenn ein weiteres Auseinandertreiben der Stadtgesellschaft verhindert werden soll.